Ein wichtiger Schutz gegen Datendiebstahl sind sichere Passwörter. Für die zahlreichen Onlinekonten, über die Nutzer*innen verfügen, sind jeweils unterschiedliche Passwörter zu vergeben. Vielen Nutzer*innen ist dies zu aufwändig, stattdessen verwenden sie zu einfache Passwörter wie „12345678“, „qwertzu“ oder „hallo“ für alle Accounts, die leicht geknackt werden können.

Hilfreich beim Erstellen von Passwörtern können Passwortkarten sein, in denen nur der Ein- und Ausstieg zu merken sind.

Auch „Eselsbrücken“ können das Erstellen komplexerer Passwörter erleichtern. So kann ein Passwort beispielsweise aus den Anfangsbuchstaben und numerischen Zeichen eines eingängigen Satzes zusammengesetzt werden.
„Meinen schönsten Urlaub habe ich 2001 in Frankreich mit Berta verbracht.“ Daraus ergibt sich das Passwort: MsUhi2001iFmBv.

Eine weitere Möglichkeit stellt die Nutzung eines Passwortmanagers dar. Hier muss ein sehr sicheres Masterpasswort vergeben werden, alle anderen Passwörter sind im Manager gespeichert. Welches Programm den eigenen Bedarfen am ehesten entspricht, lässt sich den Tests aus Computerfachzeitschriften entnehmen.

Weitere Informationen zur Erstellung von Passwörtern sind beispielsweise zu finden: