Eine effiziente Maßnahme, die Daten auf den eigenen Geräten (Smartphones, Rechner etc.) zu sichern, sind regelmäßige Updates, also Softwareaktualisierungen. Mit dem Update werden Sicherheitslücken geschlossen, oft auch Funktionen einer Software verbessert oder erweitert. Auf dem Gerät sollten am besten automatische Updates aktiviert sein.
Wenn Geräte nicht per Meldung zu einem Update auffordern, ist es möglich in den Systemeinstellungen zu überprüfen, ob dort nötige Updates gelistet wurden.

Weitere Informationen zu Softwareaktualisierungen sind auf den Seiten für Verbraucher und Verbraucherinnen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik: Basistipps zur IT-Sicherheit zu finden:
https://www.bsi.bund.de/DE/Home/home_node.html

Vor dem Surfen im Internet sollten auf dem genutzten Gerät ein aktuelles Antiviren-Programm und eine Firewall eingerichtet werden. Beide Programme verhindern, dass sogenannte „Malware“, wie Computerviren, Trojaner oder Würmer Schaden auf dem Gerät anrichten.
Auf einigen Geräten ist dies vorinstalliert. Eine Auswahl auch kostenloser Programme kann aus den Sicherheitscentern des Geräts bzw. App Stores heruntergeladen werden, keinesfalls sollten sie aus unsicherer Quelle ausgeführt werden. Auch hier empfiehlt es sich, Programmtests aus Computerfachzeitschriften zu Rate zu ziehen.