Digitale Barrierefreiheit bedeutet Benutzer*innen-Freundlichkeit eines digitalen Produkts für alle Anwender*innen. Im Gegensatz zu dem im englischen Sprachraum verwendeten „Accessibility“, wird mit dem Wort „Freiheit“ ein Ziel formuliert, das auf das absolute Fehlen von Barrieren hinweist. Dieser Anspruch wird oftmals als nicht einlösbar empfunden und durch den Begriff „Barrierearmut“ ersetzt. Der Begriff „Accessibility“, also wörtlich Zugänglichkeit, verweist eher auf den Grad der Zugänglichkeit.

Quelle:
https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/digitale-barrierefreiheit-1