Zur Kommunikation in digitalen Selbsthilfegruppen eignen sich auch Messengerdienste. Doch worauf soll bei der Wahl des richtigen Tools geachtet werden und wie kann ein sinnvolles Miteinander entstehen?

Es gibt verschiedene Auswahlkriterien wie etwa Funktionen, Datenschutz und Handhabbarkeit zu berücksichtigen. Wenn der Messenger auch für den inhaltlichen Austausch innerhalb der Gruppe genutzt werden soll, wird ein Dienst mit guten Datenschutzstandards empfohlen. Hierbei könnten Messenger wie Signal, Threema oder Wire in Betracht gezogen werden.

Abgesehen von der Wahl des Messengers gibt es einige wichtige Tipps, die bei der Kommunikation in der Messenger-Gruppe und der Verabredung von Treffen hilfreich sein können:

Zunächst ist es ratsam, klare Aufgaben in der Gruppe festzulegen und zu verteilen. Hierzu gehören beispielsweise die Moderation des Chats, die Verwaltung der Kontakte und die Regelung von Neuaufnahmen. Es könnte auch sinnvoll sein, ein Vorgespräch mit potenziellen neuen Mitgliedern zu führen, bevor sie aufgenommen werden.

Es ist ebenfalls wichtig, bei der Verwendung von Textnachrichten sachliche Formulierungen zu wählen. Ironie und Scherze sind in schriftlicher Form nicht immer leicht zu verstehen, daher sollte darauf geachtet werden, Missverständnisse zu vermeiden.

Die Gruppenmitglieder sollten sich darüber abstimmen, ob sie die Verwendung von Emoticons, GIFs und Sprachnachrichten wünschen, um die Kommunikation persönlicher zu gestalten.

Des Weiteren ist es von Bedeutung, zu klären, ob sich die Gruppe inhaltlich ausschließlich auf ein gemeinsames Thema konzentrieren möchte oder ob auch andere Beiträge erwünscht sind.

Um Missverständnisse zu vermeiden und die Gruppendynamik zu fördern, ist es ratsam, feste Zeiten zu vereinbaren, zu denen der Chat genutzt wird, sowie Zeiten festzulegen, in denen die Kommunikation ruhen sollte.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, im Voraus zu besprechen, wie der Ablauf sein soll, wenn jemand die Gruppe verlassen möchte oder ausgeschlossen werden soll. Eine klare Regelung kann dazu beitragen, Konflikte zu verhindern.

Es sollte allen bewusst sein, dass schriftliche Auseinandersetzungen selten erfolgreich sind. Konflikte sollten stattdessen miteinander in einem persönlichen Gespräch geklärt werden.

In jeder Kommunikation ist Toleranz, Respekt und Freundlichkeit die Grundlage für ein harmonisches Miteinander. Die Mitglieder sollten stets darauf achten, respektvoll miteinander umzugehen und Meinungsverschiedenheiten auf eine konstruktive Weise zu lösen.